Einträge von döhring digital

Lebenshilfe Karlsruhe

2021

Von Oktober bis Dezember 2021 werden 10 Cent von jeder verkauften Mehrwertbrezel und die weiteren Spenden aus dem Sparschwein an die Lebenshilfe in Karlsruhe gehen.

Die Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung engagiert sich für die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung in der Region.

Zu ihren Aufgaben gehört die Beratung von Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen, die Organisation von Freizeitangeboten in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen und die Umsetzung inklusiver frühkindlicher Bildung in der vereinseigenen Kita im Lebenshilfehaus.

Mehr Informationen zum Verein finden Sie hier:

4. Quartal 2021 Insgesamt:
Oktober 2021

756,45 €

Mehrwertbrezelverkauf: 660,30 €

Sparschweinchen: 96,15 €

Mensch Pfarrer… unser täglich Brezel – Besuch bei Bäckerei Schmidt Karlsruhe

Letzte Woche hatten wir Besuch von Pfarrer Dirk Keller und Bernd Gnann von der evangelischen Stadtkirche Karlsruhe in unserer Backstube

In aller „Herrgottsfrühe“ wollte er uns über die Schulter schauen, wie die Brezeln entstehen und hat dann auch noch selbst seine erste selbst „geschlungene“ Brezel hergestellt. Gar nicht so schlecht für den Anfang.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erste öffentliche Inklusionsschaukel in Baden-Württemberg eingeweiht

Endlich war es soweit. Mit einiger Verzögerung, nicht nur wegen des schlechten Wetters, konnte die erste öffentliche Inklusionsschaukel „Rollischaukel“ in Baden-Württemberg in der Karlsruher Südstadt eingeweiht werden.

Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende einen Beitrag dazu leisten konnten. Ein Teil des Preisgeldes aus dem Deichmann Förderpreis für Integration und den Erlös aus unserer Mehrwertbrezel-Aktion im 1. Quartal 2020, haben wir dafür verwendet.

Auf Initiative des Vereins Cent hintern Komma e.V. und noch weiteren Spendern können nun auch in Karlsruhe RollstuhlfahrerInnen Spaß beim Schaukeln erleben.

Wer die Schaukel live erleben möchte, kann das gern am Kinder- und Jugendhaus in der Augartenstr. in Karlsruhe machen. Wir wünschen euch viel Spaß.

 

 

Frische Luft in der Backstube – Neuer Luftfilter für die Klimaanlage in der Bäckerei Schmidt Karlsruhe

Ab sofort noch frischere Luft in der Backstube

Neuer Luftfilter für unsere Klimaanlage – So haben Viren und Bakterien keine Chance

Seit Anfang des Jahres haben wir für unsere Klimaanlage, die für frische Luft in der Backstube und im Verkaufsraum sorgt, einen zusätzlichen zertifizierten Virenfilter einbauen lassen. Dieser Filter tötet nachweislich Viren und Bakterien durch mikroskopisch kleine Kupferteilchen ab.

Sowohl Kupfer als auch Silber besitzen eine antimikrobielle Wirkung. Diese Edelmetalle töten nicht nur Bakterien sondern auch Viren, Algen und Pilze ab. Diese Eigenschaft haben sich schon die alten Römer zunutze gemacht und ihr Wasser in Behältern aus Kupfer transportiert, damit das Wasser nicht faulte.

Die Luft in unserem Ladengeschäft wird, je nach Lüfterstufe, mindestens alle 16min oder sogar alle 10min komplett umgewälzt und von Viren gereinigt. Entgegen der Herstellerempfehlung, den Filter vierteljährlich zu wechseln, lassen wir unseren Virenfilter monatlich austauschen.

Wir danken der Firma Mahler Virenfilter für die super Unterstützung und die gute Betreuung. So sorgen wir für frische und saubere Luft und Sie können unbesorgt bei uns einkaufen.

Brief an einen verängstigten Kunden – Warum wir in unserer Bäckerei keine Masken tragen

Brief an einen verängstigten Kunden

Warum wir in unserer Bäckerei keine Masken tragen müssen

Sehr geehrter Kunde,

es tut uns sehr leid, dass Sie bei uns nicht mehr einkaufen, weil wir keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Auch wenn Sie unsere Argumente bereits kennen, möchte ich diese ihnen nochmals etwas ausführlicher erklären.

Als allererstes ist zu vermerken, dass, wenn wir Masken tragen müssten, unsere Bäckerei seit Beginn der Pandemie geschlossen wäre und daher niemand bei uns einkaufen könnte.

Wir sind ein Inklusionsbetrieb und unsere Mitarbeiter mit Handicap sind darauf angewiesen unsere Mimik beim Sprechen abzulesen.

Ein Mitarbeiter ist gehörlos, ohne Mimik und Gestik ist er verloren. Ein Mitarbeiter mit Down-Syndrom, welcher schon ohne Maske schwer zu verstehen ist, könnte sich gar nicht ausdrücken.

Ich selbst hatte 2019 eine Herz-OP und könnte wegen Asthma keine 10 Minuten mit Maske arbeiten. Die Geräuschkulisse in der Bäckerei erschwert die Verständigung untereinander so stark, dass wir uns mit Maske auf Dauer nicht verständigen könnten.
Dennoch haben wir alles in unserer Macht stehende getan um größte Sicherheit vor dem Virus zu haben. Wir messen jeden Tag vor Arbeitsbeginn die Körpertemperatur. Sollte ein Mitarbeiter Fieber haben, wird er die Bäckerei nicht betreten, sondern sofort zum Arzt gehen.

Wir haben seit kurzer Zeit in die Klimaanlage einen zertifizierten Virenfilter eingebaut, wodurch die Raumluft alle 10 Minuten vollkommen gefiltert und von Viren befreit wird. Dieser Filter wird entgegen den Angaben des Herstellers monatlich, nicht vierteljährlich gewechselt.

Unsere Kunden haben vor der Theke zusätzlich zu den angebrachten Trennglasscheiben 50cm Abstand, so dass die Verkäuferin noch besser geschützt ist. Der Abstand zwischen den Kunden wird eingehalten und immer, wenn zu viele Kunden in den Verkaufsraum kommen, werden diese wieder heraus geschickt.

Am 29. August 2020 haben wir unsere Bäckerei für 8 Tage geschlossen, weil ein behinderter Mitarbeiter aus dem Urlaub zurück, bei einem turnusmäßigen Routinebesuch beim Arzt, ohne Symptome, Corona positiv getestet wurde.
Wir haben die Schließung ganz offiziell mit Plakaten kommuniziert. Nicht verheimlicht, sondern ganz klar gesagt: WIR HABEN EINEN CORONAFALL.

Zwei Mitarbeiter mussten deshalb 14 Tage in Quarantäne bleiben, weil sie mehr als 15 Minuten ohne genügenden Abstand mit ihm zusammen gearbeitet hatten. Beide wurden negativ getestet, beide waren gesund zuhause. Wir haben es akzeptiert und werden es wieder akzeptieren.

Die Bäckerei haben wir erst wieder geöffnet als nach sieben Tagen Inkubationszeit alle Mitarbeiter ein negatives Ergebnis vorlegen konnten.

Bitte glauben Sie mir, dass auch wenn wir keinen Mund-Nasenschutz tragen, wir alles dafür tun, um nicht für unsere Mitmenschen zur Gefahr zu werden.

Im Übrigen haben wir eine Betriebsausfallversicherung. Diese hat bei der Schließung im letzten Jahr NICHT bezahlt. Und dennoch werden wir wieder schließen, sollten wir einen Corona positiven Mitarbeiter haben.

Wenn jeder in unserer Umgebung so viel für den Schutz vor Viren tun würde wie wir es tun, könnte man bald auf alle Maßnahmen verzichten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Engagement anerkennen würden und ich Sie mit diesem Schreiben beruhigen konnte. Bei uns werden Sie nicht krank, weder durch Viren noch durch unnötige Backmittel, noch durch Geschmacksverstärker oder Schimmelschutzmittel.
Unsere Rohstoffe werden nicht durch halb Europa transportiert und die Hühner, welche unsere Eier legen, sind im Freien und können in der Sonne am Boden scharren, wie es ihre Natur ist. Anzusehen bei unserer Mühle in Knittlingen / bei Bretten. Unser Brot ist lange frisch und wenn es dann schimmelt, nur weil das eben natürlich ist.

Bleiben Sie gesund und wenn Sie nun doch wieder einmal bei uns einkaufen, würde ich mich freuen wenn Sie mich ansprechen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Schmidt

Aktionkinderschutz e. V. – Karlsruhe

2021

Von April bis Juni werden die Einnahmen aus dem Verkauf der Mehrwertbrezel und den weiteren Spenden an den Verein Aktionkinderschutz e. V. in Karlsruhe gehen.

Der Verein setzt sich engagiert gegen sexuelle Gewalt an Kindern ein. Dazu zählt vor allem die Prävention. Kinder zu stärken und ihnen Selbstvertrauen zu vermitteln ist dabei ein Ziel. Das wird von Aktionkinderschutz e. V. durch viele Projekte an Schulen und in Zusammenarbeit mit Pädagogen realisiert.

Durch die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen leben viele Familien und somit gerade Kinder in sehr angespannten Verhältnissen. Die Fälle von häuslicher Gewalt an Kinder sind im letzten Jahr stark angestiegen und somit besteht akuter Handlungsbedarf.

Mit unserer Mehrwertbrezel-Aktion möchten wir die Arbeit von Aktionkinderschutz e. V. unterstützen.

Mehr Informationen zum Verein finden Sie hier:

2. Quartal 2021

Insgesamt: 1.946,15 €
April 2021

659,50 €

Verkauf Mehrwertbrezel: 554,50 €
Sparschweinchen: 105,00 €
Mai 2021

639,96 €

Verkauf Mehrwertbrezel: 539,50 €
Sparschweinchen: 100,46 €
Juni 2021

646,69 €

Verkauf Mehrwertbrezel: 549,50 €
Sparschweinchen: 97,19 €